Freitag, 20. Januar 2012

Athen vor dem Untergang ...

und Währungskommissar Olli Rehn fordert Deutschland zu mehr Hilfe auf ...
 
Die einzige ECHTE Hilfe wäre, Griechenland beim Ausstieg aus dem Euro-Zwangssystem behilflich zu sein,
dem Land zu helfen, wieder auf die eigenen Beine zu kommen,
und alle Stützungsgelder zu SOLCHER Hilfe verwenden.
 
Es fehlt eine Art SELBSTLOSEN "Marshallplans",
Nich ein eigenütziger Marshallplan, wie er historisch geworden ist,
sondern ein uneigennütziger.
Wenn wir uns helfen würden wie echte Freunde - ohne Gewinnabsichten damit zu verbinden, würde Europa ein neues Gesicht erhalten - und der gnadenlosen amerikanischen Gewinn-Dämagogie könnte etwas positives entgegengesetzt werden.
 
Dann hätten wir wirkliche Freunde in Griechenland.
Wenn sie aber unter UNSEREN DERZEITIGEN ANSPRÜCHEN zusammenbrechen, sind sie uns gegenüber verfeindet ...
 
Es ist ein unglaubliches Symptom, dass unter der herankommenden Euro-Diktatur Griecehnland als erstes zusammenbricht -
Griechenland, die Wiege der Demokratie ...
 
Ralph Boes
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten