Donnerstag, 20. November 2014

Vergewaltigungscoach - eine Geschäftsidee, die es zu stoppen gilt

https://secure.avaaz.org/de/julien_blanc_de_rb/?cMskCfb

Interessanterweise sind es WIR, die Menschen, die sich hier gegen einen grenzüberschreitenden Seminaranbieter wehren.
Dass so etwas wie Schutz der allgemeinheit vor öffentlich angekündigten Übergriffen nicht "von oben" kommt so lange nix, bis der "druck von unten" durch PETITIONEN zu stark ist...
Eigentlich sollte nach klassischer Denke über den RECHTSstaat jemand, der ankündigt, wenn auch "nur unter anderem" gewaltsam (Frauen) zum Sex zu zwingen, doch von der POLIZEI hops genommen werden  - zumindest sein Gewerbe nicht unbehelligt führen... doch Irrtum - erst durch UNS, die empörten, die informierten, die REAGIERENDEN Bürger*Innen passiert etwas - was zunächst erschreckt, kann aber auch Mut machen. WIR sind der SOUVERÄN - und zwar JEDEr für sich und im KONSENS mit anderen...

Ihr könnt die Kampagne unterschreiben aber auch allgemein Euch über "Rape Coaches" informieren - damit ihr Euch und andere vor ihnen bewahren könnt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten